Telekommunikations- infrastrukturgeschaeft


Network Economy vertritt die These, dass die Trennung der passiven Infrastruktur von den Kommunikationsdiensten eine entschiedende Rolle spielt. Infrastruktur ist lokales Geschaeft, benoetigt kommunales Know-how und die Unterstuetzung der jeweilig betroffenen Region.

Basierend auf der erfolgreichen Aufbau und Verkauf mehr als 15 lokaler glasfaserbasierender und funkbasierender Netzbetreiber in Staedten und verschiedenen gemeinsamen Planungsprojekten mit strategischen Partnern wie DT, FT, Arcor, Fastweb, Terrafirma und BBNED investiert Network Economy in lokale Telekommunikationsinfrastrukturprojekte in mehreren Laendern.

Ziel dieser Infrastrukturprojekte ist es, diese gemeinsam mit moeglichst vielen Diensteanbieter zu nutzen (multiple customer usage), symmetrische Uebertragungsraten zu erzielen (symmetric up and download) und langfristige Abschreibungsraten zu erzielen. Glasfaser ist eine der Technolgien, das diese Kriterien erfuellt und weitgehend technologieagnostisch ist (85% der Verlegungskosten werden durch die Leerrohre absorbiert).

Durch die Zusammenarbeit mit den Kommunen werden die Baukosten signifikant reduziert und die Interessen mit anderen Versorgungsnetzen gekoppelt. Die Telekommunikationsinfrastruktur wird teil der Versorgungsindustrie.

Die Kunst wird es sein, moeglichst Abnahmegarantieren fuer die Nutzung der Infrastruktur vor der Investition zu erzielen. Dabei spielt die lokale Verwaltung, lokale Unternehmen und lokale Bewohner eine zentrale Rolle. Telekommunikationsinfrastruktur ist heute von der selben Bedeutung wie die Infrastruktur fuer Strom, Gas und Wasser. Sie ist ein Wettbewerbsfaktor fuer die jeweilige Kommune, Stadt und Region.

Die symmetrische Bandbreite der Zugangsmedien ermoeglichen Geschaeftsmodelle von Konsument zum Grossunternehmen (Consumer to Business). Dies spielt insbesondere fuer hightech Berufe und kleine Zulierferbetriebe in den entwickelten Laendern zunehmend eine grosse Rolle (verteilte Arbeitsplaetze).

Network Economy arbeitet an verschiedenen Aufbau und Finanzierungsprojekten in enger Zusammenarbeit mit kommunalen Organisationen, um neue Infrastrukturen aufzubauen, als auch mit Private Equity Unternehmen, um Infrastruktur aus existierenden vertikal inegrierten Telekommunikationsunternehmen herauszuloesen.

In diesem Zusammenhang hat Network Economy mit Malcolm Matson, Gruender von Colt Telecom als auch der Open Local Access Network Foundation (OPLAN) eine strategische Zusammenarbeit vereinbart.

Drucken